Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/6/d15989218/htdocs/app15989225/wp-content/plugins/antisp/antisp.php:1) in /homepages/6/d15989218/htdocs/app15989225/wp-includes/feed-rss2.php on line 8
Unterwegs im Namen des Herrn http://unterwegsimnamendesherrn.de wohin auch immer Mon, 28 Dec 2009 16:51:55 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.1.1 Die Tour durch Schottland… http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=148 Mon, 28 Dec 2009 16:51:55 +0000 http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=148 …wird demnächst hier vorherrschendes Thema sein. Ich werde Zug um Zug die Tour Revue passieren lassen, mit allen Stationen, die mir besonders schön oder erwähnenswert scheinen. Kurz: schön ist Schottland allemal und fast überall, wo man hinfährt, vorausgesetzt, man geht wirklich in die Landschaft hinaus.

Für den allersten Eindruck habe ich eine Google-Maps Karte mit wichtigen Stationen gemacht, die den Reiseverlauf ganz gut widergibt.

An der werde ich mich in den nächsten Posts langsam abarbeiten, allerdings muss ich die Fotos alle noch in ein vernünftiges Format bringen und uploaden etc. pp, das wird sich also über eine kleine Weile hinziehen.

]]>
Retrobloging… http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=147 Sun, 20 Dec 2009 10:19:37 +0000 http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=147 …ist kein neuer Trend, zumindest keiner, von dem ich wüsste, sondern einfach das, was ich die nächste Zeit über machen werde.

Da ich jetzt wieder 3 Wochen Urlaub habe (wie im August, als ich zum letzten mal was geschrieben habe), muss ich das nutzen, um die vielen Beiträge nachzuholen, die ich versäumt habe zu schreiben.

Denn in der Zwischenzeit ist einiges passiert, worüber ich hier was schreiben wollte, aber irgendwie habe ich dann nicht direkt die Lust gehabt, das zu tun.

Ich muss mir mal wieder vornehmen – und dann auch durchhalten – hier regelmäßig was zu schreiben. Kann ja nicht sein, dass zwischendurch immer so monatelange Aussetzer auftreten…

]]>
Drei Wochen… http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=146 Mon, 10 Aug 2009 06:45:49 +0000 http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=146 …habe ich jetzt Urlaub, werde mich auch jetzt erstmal auf die Suzi schwingen und sehen, wie weit und wohin sie mich tragen wird.

]]>
Die Saison… http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=145 Sun, 19 Jul 2009 18:11:58 +0000 http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=145 …ist beendet, und auch wenn wir am letzten Spieltag es nicht geschafft haben, den Ligameister-Titel gegen die Eifel Hot Shots klar zu machen, so haben wir es auf jeden Fall in die Play-Offs geschafft.

Damit stehen ab August wieder tolle Spiele auf dem Plan, wobei wir diesmal Glück bei den Auswärtsfahrten haben: wir müssen nach Köln und Krefeld, sowie zu unseren Freunden aus Minden fahren. Wobei wir bei den Minden Millers wahrscheinlich wieder frühzeitig anreisen, dort zelten und dann am nächsten Tag erst das Spiel bestreiten und dann zurückfahren werden. Das wird eine Art kleines Turnier werden, mal sehen…

Das mit dem Titel „Ligameister“ ist irgendwie nicht so 100%ig durch, aber den Regelungen nach sind wir Meister, davon sind wir nach Auswertung der Daten überzeugt!

Somit hätten wir sogar beide Saisonziele erreicht, Play-Off Teilnahme und Meisterschaft.

Großer Sport!

Motorradtouren werden in Zukunft wieder einsame Veranstaltungen, denn Heiner hat die Kawa zu Schrott gefahren.

Naja, nicht wirklich so theatralisch, wie sich das anhört, aber da noch anderes an der Kiste repariert werden müsste, wird er sich das wohl sparen. Momentan komme ich allerdings ohnehin nicht zum fahren, weshalb ich mich auf den Urlaub im August freue, für den ich mir eine Tour nach Schottland vorgenommen habe.

Vorausgesetzt, das Wetter ist nicht so übel dann, wie es jetzt ist…

Gerade lese ich noch ein interessantes Buch: The Medea Hypothesis von Peter Ward.  Ward beschreibt darin seine Idee, dass den vielen Ausgestaltungen der Lebensformen Charakteristika innewohnen, die letztlich dazu führen, dass sich „das Leben“ letztlich selbst auslöschen muss.

Habe gerade erst darin angefangen zu lesen, aber hört sich sehr interessant an, ist gut geschrieben und bin gespannt, worauf er seine Hypothese stützt.

]]>
Auswärtssieg… http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=144 Sun, 21 Jun 2009 10:32:17 +0000 http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=144 …gegen unseren direkten Konkurrenten um die Tabellenführung in der Landesliga 1, die Aachen Greyhounds.

In einem Spiel, bei dem wir wieder zur gewohnten Schlagstärke zurückfanden (overall team batting average .515, insgesamt 17 Hits), schlugen wir die Aachener Pitcher ziemlich kaputt und gewannen nach 4 gespielten Innings mit 20:4.

Damit stehen wir jetzt weiterhin an der Spitze der Tabelle, mit 5 Siegen und einer Niederlage. Mittlerweile sind die Wesseling Vermins auf den zweiten Platz vorgerutscht. Diese werden heute wahrscheinlich gegen die Neunkirchen Nightmares gewinnen (die Nightmares haben bislang alle Spiele verloren) und dann ihre letzten beiden Spiele gegen Aachen bestreiten. Somit wird die Schlussphase der Liga nochmal richtig interessant.

Das heisst auch, dass wir in den letzten beiden Spiel der Saison, die wir beide gegen die Eifel Hot Shots bestreiten, alles geben müssen, um mit zwei Siegen möglichst alles klar zu machen!

Für meinen eigenen Spiel-Erfahrungsschatz kann ich mit meiner Leistung gestern (3PA, 3AB, 1 Hit, .333) ganz zufrieden sein. Ausserdem weiss ich nach jedem Einsatz, wo es noch Schwachstellen gibt, an denen ich arbeiten muss.

]]>
Das letzte Wochenende… http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=143 Wed, 17 Jun 2009 17:55:26 +0000 http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=143 …hatte seine Sonnen- und seine Schattenseiten. Etwa so, wie das Wetter.

Am Samstag sind Heiner und ich nach dem Schüler-Mannschaftstraining wieder mal eine kleine gemeinsame Moppedrunde gefahren. Da wir das lange nicht gemacht hatten und noch anderes an diesem Wochenende anstand, haben wir uns für eine kurze Tour nach Schloss Dyck entschieden. Dieses wird in dem Wikipedia Artikel darüber als „eins der bedeutendsten Wasserschlösser des Rheinlandes“ bezeichnet. Da ich schon oft an dem Hinweisschild an der A46 vorbeigefahren war, aber nicht in Erinnerung hatte, jemals dort gewesen zu sein, entschieden wir, da mal hin zu fahren.

Leider hatten wir uns einen sehr ungünstigen Termin ausgesucht, denn es war dort gerade eine Gartenkunst- und Gartenbau- Messe/Show/Verkaufsveranstaltung/Nepperei. Kaufhof im Freien.

Nahezu alle Hauptwege des Geländes waren umrahmt von Ständen, an denen man allerlei Nützliches, Überflüssiges, Kitschiges, Esoterisches und Schlimmeres kaufen konnte. Da war so viel los, dass man meinen musste, es gäbe alles umsonst. Das Gegenteil war der Fall. Zumindest, was die Eintrittspreise anging, die echt der Hammer waren. Aber das scheint da normal so zu sein.

Das Schloss selbst fand ich ganz nett. Die „Kunstaustellung“ dort war der Graus, aber das mag auch an unserem Kunstverständnis liegen. Joseph Beuys ist nunmal in meinen Augen keine Kunst. Heiner sah das auch so.

Der große Vorteil der Konsumveranstaltung vorne im Parkbereich war, dass im hinteren Teil des Parks fast niemand war. Dort konnte man dann entspannt ein wenig spazieren, sich auf eine Bank setzen und tiefgründig unterhalten – ohne dabei von lästigen Gesangkünstlern und anderen schlimmen Menschen gestört zu werden. Das hatte auf jeden Fall was.

Die Tour zurück ging dann etwas anders als geplant, weil wir erst unseren Hunger und Durst stillen mussten, und dann anschließend den schnellen Weg über die Autobahnen genutzt haben.

Mit Tempo 200+ ist man eben eher wieder zuhause, als wenn man über die Landstraßen zuckelt. Obschon Heiner auch hier gerne Gas gibt…

Am Sonntag kam dann die Schattenseite des Wochenendes heraus. Nicht nur, was das Wetter anging, sondern vor allem, was unser Spiel gegen die Wesseling Vermins anbelangt.

Das war wohl die grottenschlechteste Teamleistung, die ich lange gesehen habe. Vielleicht die schlechteste überhaupt, ein absoluter Tiefpunkt. Dementsprechend ging das Spiel 12:13 verloren, obschon wir nach dem ersten Inning mit 10:2 vorne lagen. Aber nach dem ersten Inning war halt irgendwie Schluss. In den Köpfen, und auch den Armen und Beinen.

Als Tüpfelchen auf dem „I“ trampelte auch noch der First Baseman der Vermins auf Jan herum, als der bei einem Pick-off Versuch tief zum ersten Base zurückging. Fazit: schwere Prellung am rechten Arm, Auswechslung, jetzt erstmal auskurieren. Hoffen wir, dass Jan am Samstag beim Spiel gegen die Aachen Greyhounds wieder fitt ist. Das Auswärtsspiel bringt so etwas wie eine Richtungsentscheidung mit sich. Siegen wir, ist uns die Tabellenspitze nahezu sicher, verlieren wir, müssen wir uns mächtig anstrengen, das noch irgendwie hinzubekommen, und auch noch auf die anderen Mannschaften hoffen.

Am Sonntag mehr dazu.

Zum Schluss noch das Foto von Kawa und Suzi auf dem Parkplatz vor Schloss Dyck.

Kawa und Suzi

]]>
Das Pfingstturnier… http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=142 Mon, 01 Jun 2009 20:21:32 +0000 http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=142 …der Minden Millers war wieder ein voller Erfolg und eine Riesengaudi. Am Freitag Abend machten wir uns auf den Weg, um nach 300 Kilometern und etwa 3 Stunden Fahrtzeit unsere Quechuas auf der großen Wiese hinter dem Outfield aufzuschlagen.

Am frühen Samstag ab 1000 stand dann das erste Spiel des Tuniers an, gegen die Berlin Sliders. Es war diesmal das einzige Spiel, das wir verloren geben mussten. Ein sehr schlechter Start ins Turnier, grottenschlecht.

Nach dem wir uns dann aber aufrappelten, um Einiges in den folgenden Begegnungen besser zu machen. So belegten wir dann am Ende mit 4 Siegen und einer Niederlage den zweiten Platz (im letzten Jahr erreichten wir den dritten), vor den Vatos aus Amsterdam (Titelverteidiger, 2 Siege, 3 Niederlagen), den Spandau Dragons und Minden Millers (je 1 Sieg, 3 Niederlagen und 1 Unentschieden) und letztlich unseren Freunden aus der Eifel, den Hot Shots (1 Sieg und 4 Niederlagen). Die Hot Shots waren zum ersten Mal dabei, hoffentlich nicht zum letzten mal.

Sieger waren, nach Jahren auf dem zweiten Platz, die Berlin Sliders, die das gesamte Turnier über eine gute Leistung zeigten.

Beim Homerun-Contest konnte Heiner zwar mit ich glaube 4 Homeruns die Konkurrenz mächtig deklassieren, musste sich aber einem der Vatos auch wiederum deutlich geschlagen geben.

Am Sonntag ging es dann nach 1700 wieder nach Hause, und letztlich war ich dann nach 2100 oder so wieder in Aachen, total erschöpft, einfach nur leer. Genossen habe ich das Wochenende trotzdem in vollen Zügen, auch wenn ich jetzt erstmal etwas mehr Erholung bräuchte…

]]>
Nachdem ich… http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=141 Wed, 27 May 2009 19:46:45 +0000 http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=141 …bereits seit ewigen Zeiten nicht mehr gepostet habe, wird es nun nötig, das mal wieder häufiger zu tun. Ich weiss, das sage ich so ziemlich alle 3 bis 4 Monate, weil es dann in der Zwischenzeit doch wieder nicht geklappt hat. Aber häufig fehlt mir einfach die Motivation, etwas zu schreiben, obschon es prinzipiell etwas zu schreiben gäbe. Gerade in den letzten Monaten ist sehr viel passiert, so dass ich einiges an Zeit investieren müsste, um das alles nachzuholen.

Daher fange ich einfach mal beim Sport an, denn hier gibt es Erfreuliches zu berichten. Fängt allerdings wenig erfreulich an. Auf Grund besonderer (nicht erfreulicher) Umstände (auf die ich hier nicht weiter eingehe) kam ich am letzten Sonntag zu meinem ersten Spieleinsatz in dieser Saison (meinem 4. überhaupt). Ich kann sehr zufrieden sein, war es mir doch am Schlag möglich, mit den anderen gut mitzuhalten (Average von 0.400, 2 RBI) , worauf ich besonders stolz bin.

Ein Fly-Out (von insgesamt nur 2 im Spiel auf unserer Seite) ist mir auch sehr gut gelungen, ansonsten war die Leistung voll in Ordnung. Natürlich gibt es noch jede Menge Verbesserungsbedarf, der sich vor allem daraus ergibt, dass ich halt keine wirkliche Spielerfahrung habe, aber das wird schon.

Mit dem Heimsieg am Sonntag (21:13 im zweiten Spiel gegen die Neunkirchen Nightmares) liegen wir nun mit 4 Siegen in Folge an der Spitze der Tabelle der Landesliga 1. Vier Spiele fehlen jetzt noch: jeweils eines gegen die Wesseling Vermins und die Aachen Greyhounds, und zwei gegen die Eifel Hot Shots. Der Juni wird ein heisser Monat, in dem sich entscheidet, ob es dieses Jahr wieder mit den Play-Offs hinhaut. Schön wäre das!

Jetzt am Wochenende steht erstmal wieder das Pfingstturnier der Minden Millers an, auf das wir uns bereits seit dem Wintertraining tierisch freuen. Das hat uns im letzten Jahr sehr viel Spaß gemacht, und dieses Jahr sind wir mit deutlich stärkerer Beteiligung dabei, inklusive einiger mitreisender Ehemaliger, Angehöriger und Fans. Das wird auf jeden Fall wieder eine große Gaudi, und das Wetter soll wohl auch mitspielen.

Einem entspannenden Wochenende auf dem Baseballplatz, wo man alle Sorgen vergessen kann, steht also nichts im Wege.

Meldungen zu weiteren Geschehnissen der letzten Monate werde ich so peu á peu nachreichen, wie gesagt, da gibt es so einiges!

]]>
Zusammengefasst… http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=140 Fri, 09 Jan 2009 11:47:29 +0000 http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=140 …was in den letzten Wochen passiert ist (denn ich kann mich nicht aufraffen, regelmäßig zu posten):

Im Dezember habe ich meine Doktorurkunde erhalten, ich darf jetzt also offiziell meinen neuen ersten Vornamen führen! Seit dem 12. habe ich noch Urlaub, nächsten Montag muss ich wieder auf die Arbeit. Dumm, dass mich seit dem Tag nach Neujahr eine Erkältung im Griff hat. Die wird zwar langsam besser, aber im Urlaub krank zu sein macht echt keinen Spaß.

Hatte mir eigentlich vorgenommen, hier was laufen zu gehen während meiner freien Tage. Die Runde über die Sophienhöhe, die wir nach den Weihnachtsfeiertagen gemacht haben, hatte mich dazu motiviert. Dann kam Sylvester, und dann die Erkältung…

Wir hatten wieder mal eine sehr geile Weihnachts-Kneipentour durch Jülich – bis 0630, als ich dann todmüde ins Bett fiel. Das war echt mal wieder ein Erlebnis, nach dem ich auch ein wenig Erholung brauchte.

Wintertraining hat wieder so richtig angefangen, gestern zum ersten Mal wieder mit Schwerpunkt Baseball in der Halle geschwitzt. Zirkeltraining (herrlich anstrengend, hat mich echt fertiggemacht), und dann noch ein paar Wurf- und Fieldingübungen. Mittlerweile gehts mir wieder gut, nach dem Zirkeltraining hatte ich echt einen üblen Durchhänger. Das kommt davon, wenn man mit Erkältung versucht, Vollgas zu geben.

Die Vorfreude auf das Frühjahr und die neue Saison wächst auf jeden Fall beständig, zumal die Landesliga 1 wieder sehr anspruchsvoll wird. Vielleicht mal wieder die härteste Landesliga in NRW!

Auf der Arbeit haben wir unseren TA Mario verabschiedet, der jetzt sein Glück in Italien sucht. Ich bin sehr gespannt darauf, wie es dort für ihn werden wird und hoffe, dass er dort mehr Erfolg hat, als Claudia in Neu Seeland.

Die dürfte sich nämlich bald wieder auf den Weg zurück nach Deutschland machen.

Nächste Woche steht dann der nächste Abschied an, denn Heike wird zu einer 3 monatigen Weiterbildung nach Köln starten und dann erstmal nicht mehr in Aachen sein. Die Arbeitsgruppe wird damit immer kleiner.

Marios Nachfolgerin fängt im Februar an, somit wird es im Januar echt ruhig im Büro werden…

Als besonderen Gast hatte Christiane für einige Tage Arti zu Besuch. Sie hatten vor Jahren bei uns zwei mal einen Gastaufenthalt, denn eigentlich studiert sie in Kanada. War wirklich sehr lustig, nach so langer Zeit nochmal mit ihr zu reden. Ich muss ihr nächste Woche unbedingt eine Email schreiben, um den Kontakt nicht abbrechen zu lassen.

Soviel erstmal dazu. Ich werde – mal wieder – versuchen, öfter zu schreiben.

]]>
Battletech… http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=139 Sun, 30 Nov 2008 20:18:31 +0000 http://unterwegsimnamendesherrn.de/?p=139 …stand gestern auf dem Programm, und, wie Armin meinte, wohl zum ersten mal seit ungefähr 10 Jahren. Das ist schon echt krass. Früher haben wir das regelmäßig gemacht, über Jahre. Und irgendwann dann nicht mehr, aus den verschiedensten Gründen.

Gestern daher das Revival.

Hat sehr viel Spaß gemacht, und es stellten sich wieder die üblichen Dinge ein: kritische Treffer, die einen (so gut wie) unbeschadeten Mech plötzlich zerstören, ein sich wendendes Blatt in der Schlacht und schon ist alles anders gekommen, als man dachte.

Interessant auch, dass die alten Sprüche von früher auch wieder auf der Zunge lagen. Manche Sachen ändern sich halt nie und schlummern so lange im Hinterstübchen, bis sie wieder ans Tageslicht kommen – oder gezerrt werden.

War auf jeden Fall ein Heidenspaß, der unbedingt wiederholt werden muss.

]]>