Es ist sehr viel passiert…

…daher nun ein etwas längeres Post, und auch ein neues Layout. Aber der Reihe nach!

Am Sonntag hatten wir unser Rückspiel gegen die Hilden Wains. Da die keinen Platz haben im Moment, fand das Auswärtsspiel auf unserem Platz hat. Das hat dann mit zu dem sehr ausgefallenen Ergebnis des Spiels geführt. Doch ich greife vor.

Das Spiel begann mit einer guten Offensivleistung von uns, und nach dem ersten Inning hätte man meinen können, wir ziehen die Hildener deftig ab (die bis dahin alle ihre Spiele verloren hatten). Doch im weiteren Verlauf des Spiels wurde unser Spiel fahriger, die Offensivleistung schlechter, und gleichzeitig die Hildener Offensive besser.

So stand es, nachdem wir zwischendurch in Rückstand gerieten, zu Beginn des 9. Innings 21:19 aus unserer Sicht. Also denkbar knapp, da die Hildener – als Heimmannschaft im Spiel – ja Nachschlagsrecht haben.

Punkte mussten her, und zwar viele. Dass es dann allerdings so viele wurden, war nicht abzusehen.

Satte 20 Punkte legten wir in unserem Schlagdurchgang vor. So etwas habe ich bislang nicht gesehen und hat es wohl in der Vereinsgeschichte so spät in einem Spiel nicht gegeben.

Die Hildener hatten dann echt keine Lust mehr und haben auch keinen Punkt mehr gemacht. Somit geht das Spiel als grandioser 41:19 Sieg in die Geschichtsbücher des Vereins ein. Das Spiel war dabei wirklich spannend, weil es am Anfang viel hin und her ging. Nur das Ende war eindeutig.

Dies war auch das erste Spiel, das ich von Anfang bis Ende mit durchgespielt habe. Ganze 8 Plate Appearances hatte ich, 7 At bats. Mein Schlagdurchschnitt war ein „2 für 7“, also ein Average von 0.286. Das ist echt gut, für meine Verhältnisse. Besonders stolz bin ich darauf, kein Strike Out kassiert, sondern stattdessen sogar ein Base on Balls bekommen zu haben.

Zeigt sich, dass das Training Fortschritte langsam erkennen lässt.

Da wir im Moment personell eng besetzt sind, und am Sonntag direkt zwei Spiele an einem Tag durchziehen müssen, gehe ich davon aus, dass ich gegen die Wesseling Vermins auch wieder spielen darf. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, an meine Leistung anzuknüpfen.

Es gibt auch Neuigkeiten im beruflichen Bereich:

Gestern hatte ich meinen ersten Arbeitstag als Leiter der Arbeitsgruppe Agrarökologie und als Koordinator unseres BMBF Projektes. Dass ich die Leitung von Sabine, die an die Uni Marburg gewechselt ist, übernehmen würde, stand ja schon etwas länger fest. Doch nun ist es wirklich amtlich.

Ich bin auch schon dabei, Zug um Zug nach Aachen in die neue Wohnung umzuziehen. Heute nach der Arbeit habe ich mir einen Kühlschrank zugelegt, der dann am Freitag geliefert wird. Damit wäre ein weiterer Schritt getan. Morgen werde ich zu IKEA fahren, und mir einen neuen Schrank besorgen. Dann fehlt nur noch die Waschmaschine, das Bett und ein paar andere Dinge, und ich bin dann „Öcher“. Achja, und eine neue Leitung ist in der Pipeline. Bei NetCologne, eine 18Mbit max Flat. Ich hoffe, das klappt schnell und reibungslos.

Wegen des Umzugs in die Stadt dachte ich, passe ich das Thema des Blogs mal ein wenig an…

Comments are closed.